Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche

Eva Mahkorn

Über mich – was treibt mich an?

Wie alles begann…

Ursprünglich wollte ich brav den Erwartungen meines Großvaters und unserer Mahkornschen Familientradition folgen und ließ mich im Studium an der Universität Bamberg zur Lehrerin für Psychologie, Pädagogik und Englisch an beruflichen Schulen ausbilden. 

Doch bereits im ersten Jahr meines – eigentlich sehr angenehmen – Referendariats an der Fachoberschule Bad Tölz spürte ich, dass viele Jugendliche mit ganz anderen Problemen als dem Schulstoff kämpfen und dass ich mich lieber für ihre psychische Gesundheit einsetzen möchte.

Dafür stehe ich jeden Morgen auf…

Es liegt mir besonders am Herzen mich für ein gesundes und realistisches Frauenbild einzusetzen, die heutige Kultur (der permanenten Selbstoptimierung) kritisch zu hinterfragen und die Patienten/Innen zu bestärken, den Mut aufzubringen, gegen den Strom zu schwimmen und sich eigene gute Werte und entsprechenden Lifestyle zu schaffen, um sich selbstbestimmt und zufrieden auf den eigenen Weg ins Leben zu machen.  

Während meiner Tätigkeit am Universitätsklinikum Ulm (2015/16) und in meinen ersten eigenen Praxen in Kolbermoor und Fürth widmete ich mich dem Thema zunehmend und machte meine Ausbildung in der Traumatherapie (EMDRIA® Deutschland), die auch bei der Behandlung von Essstörungen eine wichtige Rolle spielen kann. 

Never give up…

Weiterhin versuche ich, mittlerweile in meiner Praxis in Königsbrunn, für den ambulanten Bereich vielseitige Wege zu finden, um essgestörte Patienten/Innen und deren Familien zu unterstützen, im Alltag nicht aufzugeben. Um meine Leidenschaft am Unterrichten und Ausbilden weiterhin ein bisschen auszuleben, gebe ich Seminare am IVS Fürth und bin dort als Selbsterfahrungsleiterin für Psychotherapeuten/Innen in Ausbildung tätig. 

Dann kam alles anders…

Da ich die Psychotherapie in eigenen Krisenphasen zu schätzen gelernt hatte, wechselte ich, trotz schlechtem Gewissen der Familie gegenüber, ans IVS Fürth (Institut für Verhaltenstherapie), wo ich 2015 meine Approbation erlangt habe und gleichzeitig mit der Ausbildung in Klinischer Hypnose (Milton Erikson Gesellschaft® Deutschland) beginnen konnte. Durch viele Monate Praktikum z. B. am ADHS – Zentrum München, der Klinik Hochried in Murnau, der Psychiatriepraxis Cramer in Gräfelfing etc. sammelte ich viele wertvolle Erfahrungen. Doch mir war schnell klar – ich möchte im Bereich der Essstörungen etwas bewegen, da die bisherige Therapie häufig extrem zäh, anstrengend und wenig nachhaltig erscheint.  

DRÜCK DIE innere stopptaste und ändere deinen blickwinkel!

Menü schließen